Erinnerungen ans Kreiswehrersatzamt

Juristisch bestehen keine Zweifel, dass für den Angeklagten Lars Koch das Urteil "schuldig" lauten muss. In der Ferdinand von Schirach-Verfilmung "Terror - Ihr Urteil" spielt Florian David Fitz den Bundeswehr-Piloten, der sich verantworten muss, ein Flugzeug abgeschossen und so den Tod von 164 Menschen verursacht zu haben.
Die Entscheidung, die er allein treffen musste, lautete: entweder der Abschuss des Flugzeugs und der Tod der Passagiere - oder die von Terroristen entführte Maschine in ein vollbesetztes Fußballstadion abstürzen zu lassen.
Etwas ältere männliche Fernsehzuschauer werden sich mit Grauen an ihre Verhandlungen in den Kreiswehrersatzämtern der Republik erinnern, als ihnen von dreiköpfigen Ausschüssen schneidende Fragen ähnlichen zweifelhaften Charakters gestellt wurden. Beispiel: Zwei vollbesetzte Züge rollen aufeinander zu, nur Sie an der Weiche können den Aufprall und den Tod aller vermeiden, nehmen aber in Kauf, dass einer dieser Züge in einen Abgrund stürzt. Was tun Sie?
Diesen Unsinn konnte niemand beantworten. Diesen Unsinn sollte auch niemand beantworten. Damals ging es schlicht um die Quote an Wehrdienst- oder Zivildienstleistenden.

In der mit Burghard Klaußner, Martina Gedeck, Jördis Triebel, Ulrich Bock, Lars Eidinger und eben Fitz hervorragend besetzten TV-Produktion geht es darüberhinaus um die Fragen von Recht und Moral - und so ganz nebenbei auch um ein Fernsehspektakel mit anschließender Möglichkeit des Online-Votings und der Auflösung in "hart aber fair".
Einen solchen Entscheidungsprozess hätten sich die Kriegsdienstverweigerer jener Tage auch gewünscht, als es "hart und nicht fair" zuging.


Florian David Fitz über "Terror - Ihr Urteil" - Montag 17. Oktober 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen